Mittwoch • 24. April
Kommentar
06. Mai 2018

Das falsche Zeichen

Die (katholische) Deutsche Bischofskonferenz hatte mehrheitlich entschieden, konfessionsverschiedenen Ehepaaren künftig im Einzelfall die gemeinsame Teilnahme an der Kommunion zu ermöglichen. Das stieß bei einigen Bischöfen auf Kritik. Ein Gespräch im Vatikan brachte keine Lösung: Die deutschen Bischöfe sollen ihren Streit selber lösen. Dazu ein Kommentar von dem katholischen Publizisten Bernhard Meuser.

Es ist aller Ehren wert, dass Kardinal Reinhard Marx und die katholischen Bischöfe in Deutschland sich der geistlichen Situation gemischtkonfessioneller Ehen angenommen haben und mit einem kühnen Vorstoß „im Einzelfall“ einen Kommunionzugang für den evangelischen Ehepartner schaffen wollten. Die Mehrheit der deutschen Bischöfe hatte sich versprochen, Papst Franziskus werde einen couragierten Haken an die Sache machen; man werde gestärkt nach Hause kommen und ein neues Kapitel in der Ökumene aufschlagen. Doch die Delegation kehrte unverrichteter Dinge zurück. Papst Franziskus war nicht zu sprechen, und von den römischen Gesprächspartnern gab es kein „Go!“ für die deutsch...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Konfirmation Wie gelingt heute Konfi-Unterricht?
  • Kommentar Notre-Dame und die Franzosen
  • Geistliches Leben Vom Segen der Beichte – Gottes Stimme ganz direkt
  • Pro und Kontra Sind zielgruppenorientierte Gemeinden unbiblisch?
  • Kirchengeschichte Jesus Christus herrscht als König
  • mehr ...
ANZEIGE