Freitag • 14. August
Kauder bei Kundgebung
18. März 2018

Bundesregierung setzt Beauftragten für Religionsfreiheit ein

Der Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU im Bundestag, Volker Kauder (dritter v. l.) bei der Kundgebung in Nürnberg. Foto: Open Doors/Martin Lehmeyer
Der Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU im Bundestag, Volker Kauder (dritter v. l.) bei der Kundgebung in Nürnberg. Foto: Open Doors/Martin Lehmeyer

Nürnberg (idea) – Die Bundesregierung wird einen Beauftragten für Religionsfreiheit einsetzen. Das hat der Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU im Bundestag, Volker Kauder, am 17. März bei einer Kundgebung der Evangelischen Allianz Nürnberg angekündigt. Die beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung angesiedelte Stelle werde noch in dieser Woche besetzt. An der Kundgebung unter dem Motto „Verfolgte Christen brauchen Hilfe“ nahmen nach Angaben der Veranstalter rund 500 Personen teil. Kauder übte dabei Kritik an der Türkei. Er warf der türkischen Armee vor, bei ihrem Einsatz in Syrien keine Rücksicht auf bedrohte christliche Familien zu nehmen. Kau...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Arne Kopfermann „Theologie kann zu einem unbarmherzigen Feind des Menschen werden“
  • Kommentar Kirchenaustritte: Jetzt muss gehandelt werden
  • Ehe und Familie Damit Corona Euch nicht scheidet
  • Christliche Wirtin „Weil Gottes Liebe durch den Magen geht“
  • Elia-Serie Gottesurteil am Karmel
  • mehr ...
ANZEIGE