Samstag • 20. Oktober
Minister
31. Juli 2018

Ägypten soll ein „Museum der religiösen Toleranz“ bekommen

Kairo (idea) – In Ägypten soll erstmals ein „Museum der religiösen Toleranz“ entstehen. Das hat der Minister für Altertümer, Khaled Anany, laut einem Bericht der Tageszeitung „The Daily News Egypt“ (Kairo) angekündigt. Es soll in der neuen Verwaltungshauptstadt Ägyptens gebaut werden. Den Startschuss zum Bau dieser Stadt hatte der ägyptische Präsident Abdel-Fattah al-Sisi vor zwei Jahren gegeben. Sie befindet sich gut 40 Kilometer südöstlich von Kairo. Laut Anany wird das Museum Stücke aus der altägyptischen Zeit sowie den islamischen, koptischen und jüdischen Zivilisationen präsentieren. Einen Schwerpunkt sollen die islamischen Lehren über Toleranz bilden. Anany ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE