Sonntag • 9. Dezember
Symposium
01. Juli 2018

Islamwissenschaftlerin: Das Gespräch mit liberalen Muslimen suchen

Die Mehrheit der weltweit rund 1,7 Milliarden Muslime sei nicht an einem politischen Islam interessiert, so die Islamwissenschaftlerin Prof. Christine Schirrmacher (links). Foto: idea/ Klaus Rösler
Die Mehrheit der weltweit rund 1,7 Milliarden Muslime sei nicht an einem politischen Islam interessiert, so die Islamwissenschaftlerin Prof. Christine Schirrmacher (links). Foto: idea/ Klaus Rösler

Gießen (idea) – Die Islamdebatte in Deutschland darf nicht auf die Angst vor dem islamischen Terrorismus reduziert werden. Das forderten Redner bei einer Podiumsdiskussion zum Thema „Der Islam als gesellschaftliche Herausforderung“ am 30. Juni in Gießen. Laut der Islamwissenschaftlerin Prof. Christine Schirrmacher (Bonn) ist die Mehrheit der weltweit rund 1,7 Milliarden Muslime nicht an einem politischen Islam interessiert. Allerdings gewinne er immer mehr an Boden, etwa im Iran, in der Türkei und in den Golfstaaten. Er mache sich die Argumente des Propheten Mohammed zu eigen, wonach Glaube und Politik nicht getrennt werden dürften. Diese Sicht sei im 20. Jahrhundert wiederbeleb...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

12 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Karl Barth Der Kirchenvater des 20. Jahrhunderts
  • Kommentar 70 Jahre Erklärung der Menschenrechte
  • Seligpreisung Ein reines Herz
  • Handwerk Aus Herrnhut in die Welt
  • Gebetsfrühstück Beten bei Kaffee und Brötchen
  • mehr ...
ANZEIGE