Montag • 22. Oktober
Westfälische Kirche
04. Februar 2018

Wer Dialog und Mission als Gegensatz formuliert, hat Nachholbedarf

Der Beauftragte der westfälischen Kirche für Sekten- und Weltanschauungsfragen, Pfarrer Andreas Hahn. Foto: Michael Dettmann
Der Beauftragte der westfälischen Kirche für Sekten- und Weltanschauungsfragen, Pfarrer Andreas Hahn. Foto: Michael Dettmann

Bielefeld (idea) – Die Debatte um den Islam-Beschluss der Evangelischen Kirche im Rheinland geht weiter. Deren Synode hatte in Bad Neuenahr eine „Theologische Positionsbestimmung für die Begegnung mit Muslimen“ verabschiedet. Sie enthält unter anderem die Aussage, die rheinische Kirche nehme „den Glauben muslimischer Menschen als Bindung an den einen Gott wahr“. Sie verfolge im Dialog nicht das Ziel, Muslime zur Konversion (Religionswechsel) zu bewegen. Nun hat die evangelische Wochenzeitung „Unsere Kirche“ (Bielefeld) drei Vertreter der Evangelischen Kirche von Westfalen nach ihrer Haltung zum Thema Mission befragt. Während zwei Beiträge sich vor allem kritisch mit dem ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

12 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE