Samstag • 11. Juli
Interview
29. Juli 2019

Regionalbischof Weiss: Kreuz und Auferstehung neu diskutieren

Der Regionalbischof des bayerischen Kirchenkreises Regensburg, Hans-Martin Weiss (62), geht auf eigenen Wunsch Ende Juli vorzeitig in den Ruhestand, da er seit mehreren Jahren an Parkinson leidet. idea-Redaktionsleiterin Daniela Städter sprach mit Weiss über seinen Glauben, wie ihn die Krankheit verändert hat und warum ihn die Politisierung seiner Kirche stört.

idea: Ihr bayerischer Landesbischof, der EKD-Vorsitzende Heinrich Bedford-Strohm, hat Sie mit den Worten verabschiedet, dass Sie klare Grundhaltungen haben, „die manche als konservativ bezeichnet haben“. Was zählt zu Ihren Grundhaltungen?

Weiss: Die Treue zur Heiligen Schrift in der Ausrichtung auf das lutherische Bekenntnis. Treue bedeutet für mich, die Schrift von dem Gedanken her auszulegen, dass sie sich selbst interpretiert und dass dort, wo – vermeintlich – widersprüchliches formuliert ist, das eine dem anderen die Richtung geben kann. Der Reformator Martin Luther redete von Christus als Mitte der Schrift – „Was Chris...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Endzeiterwartung „Jesus hat sich noch nie verspätet“
  • Kommentar zur Causa Latzel Der Skandal von Bremen
  • Pro und Kontra Hat die Kirche die Mission vernachlässigt?
  • Engagement Wie politisch darf die Kirche sein?
  • Urlaubsserie Reformation und Erweckung im Südwesten
  • mehr ...
ANZEIGE