Donnerstag • 2. April
Interview
13. Februar 2020

Manchmal rate ich Gemeinden ab

Thomas Schmitt ist neuer Ansprechpartner für Kirchenasyl der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Der 62-jährige Diakon mit Dienstsitz in München berät Gemeinden, die asylsuchenden Personen zeitweise Schutz vor Abschiebung gewähren wollen. Schmitt ist zudem landeskirchlicher Ansprechpartner für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). idea-Redakteurin Romy Schneider hat mit ihm gesprochen.

idea: Herr Schmitt, wie viele Kirchenasyle gibt es derzeit in Bayern?

Schmitt: Aktuell gewähren 21 Gemeinden 31 Personen aus Syrien, dem Iran, Irak, Sierra Leone, Eritrea oder Uganda Kirchenasyl. Zumeist geht es um drohende Rückführungen in das europäische Ankunftsland. In vier Fällen soll die Abschiebung nach Afghanistan verhindert werden. So ist beispielsweise ein Afghane in einem Flüchtlingslager im Iran geboren und aufgewachsen. Für ihn ist Afghanistan ein völlig fremdes Land, das hochgefährlich ist.

idea: Warum braucht es Ihr Amt?

Schmitt: Wir machen keine Werb...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch „Wir erleben das digitale Priestertum aller Gläubigen“
  • Kommentar Eine Herausforderung für unser Gottvertrauen
  • Pro und Kontra Corona-Pandemie: Eine Strafe Gottes?
  • Bibel Die Sünde: attraktiv und zerstörerisch zugleich
  • Quarantäne Stresstest für Ehepaare
  • mehr ...
ANZEIGE