Dienstag • 13. November
Porträt
22. November 2017

„Ich bin Christ und intersexuell“

Das deutsche Bundesverfassungsgericht hat sich für ein drittes Geschlecht im Geburtenregister ausgesprochen. Intersexuelle sollen so die Möglichkeit haben, ihre geschlechtliche Identität eintragen zu lassen. idea stellt einen Betroffenen vor. Ein Porträt von Klaus Rösler.

Sie ist kein Mann und auch keine Frau. Wie soll man Anja Kumst (Hamburg) also ansprechen? Die 48-Jährige empfiehlt „Enbe“. Das steht für die Abkürzung NB und bedeutet „Nichtbinär“. Damit sind alle Menschen gemeint, die nicht Mann und Frau sind. Freunde nennen sie Anjo.

Probleme begannen mit der Pubertät

Dass sie anders war als andere, hat sie lange nicht gewusst. „Bei der Geburt bin ich als Mädchen erkannt worden“, sagt sie. Manche haben sie später zwar für einen Jungen gehalten, wenn sie als Kind mit Freunden durch den Wald gezogen ist. Erste Probleme kamen mit der Pubertät bzw. deren Ausbleiben. In der Zeit, wo sich normalerweise die sekundä...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE