Samstag • 25. Mai
Kritik
07. März 2019

Ein Muslim als Kanzler? CDU debattiert weiter über Brinkhaus-Äußerungen

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus. Foto: idea/m.pletz
Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus. Foto: idea/m.pletz

Berlin (idea) – Politiker und Publizisten diskutieren weiter über Äußerungen des Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus. Er hatte in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea auf die Frage, ob ein Muslim für die CDU 2030 Bundeskanzler werden kann, gesagt: „Warum nicht, wenn er ein guter Politiker ist und er unsere Werte und politischen Ansichten vertritt.“ Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete und engagierte Protestantin Elisabeth Motschmann sagte laut „Bild”-Zeitung, die CDU verunsichere ihre Stammwähler mit der Diskussion. „Angela Merkel und AKK sind erfolgreiche Spitzenfrauen der CDU. Wozu die Debatte über einen musli...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

40 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgepräch Wie politisch muss die Kirche sein?
  • DDR Der Weg der Ausgrenzung
  • Alabama Ein außergewöhnliches Gesetz
  • Europawahl Sag, wie hältst Du’s mit Europa?
  • Kommentar Vor Gott und den Menschen: 70 Jahre Grundgesetz
  • mehr ...
ANZEIGE