Freitag • 10. Juli
SPD
02. Mai 2018

Castellucci: Ablösung der Staatsleistungen zu fordern ist „Unsinn“

Der kirchen- und religionspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lars Castellucci. Foto: idea/m.pletz
Der kirchen- und religionspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lars Castellucci. Foto: idea/m.pletz

Wetzlar (idea) – Die Staatsleistungen an die Kirchen sollten beibehalten werden. Dafür plädiert der kirchen- und religionspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lars Castellucci (Wiesloch bei Heidelberg), im Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Die Staatsleistungen in Höhe von jährlich etwa 500 Millionen Euro gehen zurück auf den sogenannten Reichsdeputationshauptschluss von 1803. Damals waren als Entschädigung für die Enteignung von Kirchengütern zeitlich unbegrenzte Zahlungen des Staates an die Kirchen vereinbart worden. Sie werden heute von den Bundesländern als Rechtsnachfolger der damaligen Fürstentümer an evangelische Landeskirchen...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Endzeiterwartung „Jesus hat sich noch nie verspätet“
  • Kommentar zur Causa Latzel Der Skandal von Bremen
  • Pro und Kontra Hat die Kirche die Mission vernachlässigt?
  • Engagement Wie politisch darf die Kirche sein?
  • Urlaubsserie Reformation und Erweckung im Südwesten
  • mehr ...
ANZEIGE