Donnerstag • 29. Oktober
Aufruf
14. März 2020

Corona: Trump erklärt den 15. März zum Nationalen Gebetstag

Donald Trump kündigte an, dass die Regierung bis zu 50 Milliarden Dollar bereitstellen werde, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Foto: picture-alliance/NurPhoto
Donald Trump kündigte an, dass die Regierung bis zu 50 Milliarden Dollar bereitstellen werde, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Foto: picture-alliance/NurPhoto

Washington/Hannover (idea) – US-Präsident Donald Trump hat angesichts der Coronakrise den 15. März zum Nationalen Gebetstag erklärt. Zur Begründung schrieb er auf Twitter: „Wir sind ein Land, welches in unserer Geschichte sich immer wieder nach Gott um Schutz und Stärke in Zeiten wie diesen umgesehen hat.“ Trump ermutigte alle Bürger, sich „in einem Akt des Glaubens dem Gebet zuzuwenden. Gemeinsam werden wir sehr einfach die Oberhand haben!“

In den USA haben sich nach Angaben des Zentrums für Seuchenkontrolle und -prävention bisher mehr als 2.900 Menschen mit dem Virus infiziert. 41 starben demnach an den Folgen. Trump hat wegen der Corona-Pandemie den Notstand ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • 3. November US-Wahl: Trump oder Biden?
  • US-Wahl Amerika zerfetzt sich – Letztlich geht es um das Recht zu leben
  • Kommentar Erneuerung und klare Ausrichtung auf Christus
  • Alleinstehende Das Leben als Fest feiern
  • Islamismus Der Terror war nie weg
  • mehr ...
ANZEIGE