Dienstag • 22. Oktober
538 Millionen Euro
05. Juni 2018

Staatsleistungen für die Kirchen auf Rekordniveau

Kirchliche Haupteinnahmequelle ist die Kirchensteuer. Foto: pixabay.com
Kirchliche Haupteinnahmequelle ist die Kirchensteuer. Foto: pixabay.com

Berlin (idea) – Die Staatsleistungen für die beiden großen Kirchen in Deutschland erreichen eine neue Rekordhöhe: Die evangelischen Landeskirchen und die katholischen Diözesen erhalten in diesem Jahr 538 Millionen Euro – ein Zuwachs um über 14 Millionen Euro gegenüber 2017. Diese Zahlen hat die Humanistische Union (Berlin) – in ihr sind unter anderen Atheisten und Konfessionslose organisiert – anhand der Haushaltspläne der Bundesländer ermittelt. Die Staatsleistungen gehen zurück auf den sogenannten Reichsdeputationshauptschluss von 1803. Damals waren als Entschädigung für die Enteignung von Kirchengütern zeitlich unbegrenzte Zahlungen des Staates an die Kirchen verein...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE