Freitag • 30. Oktober
Springer Verlagschef Döpfner
19. November 2017

Transportverbot für Israeli: Wo bleibt der Aufschrei?

Der Vorstandsvorsitzende des Springer-Verlages, Mathias Döpfner. Foto: Axel Springer SE/Andreas H. Bitesnich
Der Vorstandsvorsitzende des Springer-Verlages, Mathias Döpfner. Foto: Axel Springer SE/Andreas H. Bitesnich

Berlin (idea) – Für den Vorstandsvorsitzenden des Springer-Verlages, Mathias Döpfner (Berlin), sind die ausbleibenden Reaktionen der Medien und der Politik auf ein Urteil des Frankfurter Landgerichts ein Skandal. Es hatte entschieden, dass die Beförderung eines israelischen Passagiers von Frankfurt nach Bangkok für eine kuwaitische Fluggesellschaft nicht „zumutbar“ sei, weil sie damit gegen ein Gesetz ihres eigenen Staates verstoßen würde. In den großen überregionalen Zeitungen sei das Thema – bis auf in der „Bild“ – am Tag danach nirgendwo auf der Titelseite gewesen, so Döpfner in der „Welt am Sonntag“.

Grund ist Antisemitismus – Wie hätte das Ger...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • 3. November US-Wahl: Trump oder Biden?
  • US-Wahl Amerika zerfetzt sich – Letztlich geht es um das Recht zu leben
  • Kommentar Erneuerung und klare Ausrichtung auf Christus
  • Alleinstehende Das Leben als Fest feiern
  • Islamismus Der Terror war nie weg
  • mehr ...
ANZEIGE