Freitag • 15. November
Hessen
09. August 2019

Petition fordert Bleiberecht für iranische Christin „Mahsa“

Im Falle einer Abschiebung in den Iran droht der 38-Jährigen wegen Abfalls vom Islam der Tod. Foto: pro / Norbert Schäfer
Im Falle einer Abschiebung in den Iran droht der 38-Jährigen wegen Abfalls vom Islam der Tod. Foto: pro / Norbert Schäfer

Herborn/Wetzlar (idea) – Für die von einer Abschiebung bedrohte iranische Christin aus dem mittelhessischen Herborn haben sich in einer am 7. August beendeten Online-Petition 7.841 Unterzeichner eingesetzt. Unter dem Decknamen „Mahsa“ wurde die 38-Jährige inzwischen deutschlandweit bekannt. Wie der Initiator der Petition, der Arzt Georg Müller (Solms bei Wetzlar), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, droht ihr wegen Abfalls vom Islam bei einer Abschiebung im Iran der Tod. Von der geringen Resonanz auf die Petition ist Müller, Ärztlicher Direktor der internationalen Hilfsaktion „humedica“, enttäuscht: „Das ist deprimierend.“ Er verwies als Beispiel auf das m...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Netzwerk Was die Evangelische Allianz im Zukunfts-Tsunami erlebte
  • Kommentar Kinderrechte: Klingt niedlich, ist brandgefährlich
  • Christian Stäblein „Es wäre schön, wenn ich ein 100-Punkte-Programm in der Tasche hätte“
  • Migration Wenn Flüchtlinge aus Verfolgerstaaten zu uns kommen
  • Kolumne Ein Rest Einsamkeit bleibt
  • mehr ...
ANZEIGE