Sonntag • 5. Juli
Mechthild Löhr
02. Februar 2020

Klimaschützer dürfen zur Tötung ungeborener Kinder nicht schweigen

v. l.: Franz und Magdalena Kesselstatt, Gründer der „FamilienAllianz“, Stiftungsvorstandsvorsitzende Marie-Elisabeth Hohenberg und CDL-Bundesvorsitzende Mechthild Löhr. Foto: Stiftung Ja zum Leben 2020
v. l.: Franz und Magdalena Kesselstatt, Gründer der „FamilienAllianz“, Stiftungsvorstandsvorsitzende Marie-Elisabeth Hohenberg und CDL-Bundesvorsitzende Mechthild Löhr. Foto: Stiftung Ja zum Leben 2020

Würzburg (idea) – Die „Stiftung Ja zum Leben“ hat die Bundesvorsitzende der „Christdemokraten für das Leben“ (CDL) Mechthild Löhr (Glashütten/Taunus), und die österreichische Initiative „FamilienAllianz“ mit dem Stiftungspreis ausgezeichnet. Sie wurden am 1. Februar in Würzburg für ihren besonderen Einsatz für den Lebens- und Familienschutz geehrt. Die Preisträger erhalten jeweils 10.000 Euro.

Vor rund 300 Gästen sagte Löhr: „Ich habe keine Minute bereut, die ich für den Lebensschutz investiert habe.“ Für diese Arbeit noch mehr Menschen zu gewinnen, empfinde sie als zutiefst christliche Pflicht. Die Katholikin ist seit 2002 CDL-Vorsitzende. Die Init...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchenaustritte Das große Schrumpfen
  • Interview Herr Landesbischof Manzke, was hat das Coronavirus zu bedeuten?
  • Urlaub „O Arzgebirg, wie bist du schie“
  • Pro und Kontra Sollten Christen weniger von Sünde reden?
  • Birgit Kelle Was es kostet, Mutter zu sein
  • mehr ...
ANZEIGE