Mittwoch • 21. August
Ägypten
04. November 2018

Sieben Kopten bei Angriff auf einen Bus erschossen

Kopten trauern um ihre ermordeten Angehörigen. Foto: picture-alliance/AP-Photo
Kopten trauern um ihre ermordeten Angehörigen. Foto: picture-alliance/AP-Photo

Kairo (idea) – Sieben koptische Christen sind am 2. November bei einem Anschlag in der ägyptischen Provinz Minya getötet worden. Nach einem Bericht des Nachrichtendienstes „Charisma News“ waren sie in einem Bus auf dem Rückweg von der Taufe eines Kindes in einem Kloster. Das Fahrzeug wurde von Unbekannten beschossen. Wie ein Sprecher der koptischen Kirche mitteilte, wurden 18 weitere Insassen verwundet, darunter auch Kinder. Zu der Tat bekannte sich die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) über ihr Sprachrohr Amak. Der Angriff auf den Bus sei eine Vergeltungsmaßnahme für die Verhaftung von sechs Islamistinnen durch die ägyptische Polizei. Die Unterstützerinnen der radika...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE