Donnerstag • 9. Juli
Ägypten
04. November 2018

Sieben Kopten bei Angriff auf einen Bus erschossen

Kopten trauern um ihre ermordeten Angehörigen. Foto: picture-alliance/AP-Photo
Kopten trauern um ihre ermordeten Angehörigen. Foto: picture-alliance/AP-Photo

Kairo (idea) – Sieben koptische Christen sind am 2. November bei einem Anschlag in der ägyptischen Provinz Minya getötet worden. Nach einem Bericht des Nachrichtendienstes „Charisma News“ waren sie in einem Bus auf dem Rückweg von der Taufe eines Kindes in einem Kloster. Das Fahrzeug wurde von Unbekannten beschossen. Wie ein Sprecher der koptischen Kirche mitteilte, wurden 18 weitere Insassen verwundet, darunter auch Kinder. Zu der Tat bekannte sich die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) über ihr Sprachrohr Amak. Der Angriff auf den Bus sei eine Vergeltungsmaßnahme für die Verhaftung von sechs Islamistinnen durch die ägyptische Polizei. Die Unterstützerinnen der radika...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Endzeiterwartung „Jesus hat sich noch nie verspätet“
  • Kommentar zur Causa Latzel Der Skandal von Bremen
  • Pro und Kontra Hat die Kirche die Mission vernachlässigt?
  • Engagement Wie politisch darf die Kirche sein?
  • Urlaubsserie Reformation und Erweckung im Südwesten
  • mehr ...
ANZEIGE