Dienstag • 15. Oktober
Theologe Herrmann
26. August 2017

Die Lutherbibel 2017 brachte nur wenige Verbesserungen

Die revidierte Lutherbibel, die im Oktober 2016 erschienen ist und von der bis Anfang August 432.000 Exemplare verkauft wurden. Foto: Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
Die revidierte Lutherbibel, die im Oktober 2016 erschienen ist und von der bis Anfang August 432.000 Exemplare verkauft wurden. Foto: Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Leipzig (idea) – Bisher gab es viel Lob für die revidierte Lutherbibel, die im Oktober 2016 erschienen ist und von der bis Anfang August 432.000 Exemplare verkauft wurden. Jetzt kommt von konservativen Lutheranern erstmals Kritik. Der Theologe Gottfried Herrmann (Zwickau) kommt in einer Auswertung zu dem Ergebnis, dass die Überarbeitung „wenig sinnvolle Verbesserungen“ und „viele unnötige Änderungen enthalte, die zur Verunsicherung der Bibelleser beitragen“. Er war von 1992 bis 2012 Rektor des Lutherischen Theologischen Seminars der Evangelisch-Lutherischen Freikirche in Leipzig. Wie Herrmann in der Zeitschrift des Seminars schreibt, wurden an vielen Stellen selbst beim Wort...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE