Donnerstag • 12. Dezember
Ohne viel Müll
18. Dezember 2017

Wie Weihnachten umweltfreundlich wird

Auch bei der Verpackung der Geschenke könne man viel falsch machen. Kunststofffolien und bunt bedrucktes Papier sollte man vermeiden. Foto: pixabay.com
Auch bei der Verpackung der Geschenke könne man viel falsch machen. Kunststofffolien und bunt bedrucktes Papier sollte man vermeiden. Foto: pixabay.com

Stuttgart (idea) – Tipps für ein umweltfreundliches Weihnachtsfest ohne viel Müll gibt der Umweltbeauftragte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Klaus-Peter Koch (Stuttgart). So empfiehlt er auf der Internetseite der Kirche, auf den Kauf verpackter Naschereien aus dem Supermarkt zu verzichten und stattdessen traditionelle Kekse „nach Omas Rezepten“ selbst zu backen. Dazu brauche man „nicht mehr als Mandeln, Nüsse, Zucker, Mehl und Eier“ – möglichst in Bioqualität. Weihnachtsbäume sollten mit Kerzen aus Bienenwachs geschmückt werden. Kerzen aus dem Supermarkt enthielten oft Palmöl, für dessen Produktion „ganze Regenwälder abgeholzt“ würden. Auch auf L...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE