Dienstag • 22. Oktober
Forscher
26. Juni 2019

Studie: Jedem dritten Jugendlichen fehlt der Gemeinschaftssinn

Vor allem unter männlichen Jugendlichen droht möglicherweise eine Entsolidarisierung der Gesellschaft, so ein Ergebnis der Studie. Foto: Unsplash/Hajran Pambudi
Vor allem unter männlichen Jugendlichen droht möglicherweise eine Entsolidarisierung der Gesellschaft, so ein Ergebnis der Studie. Foto: Unsplash/Hajran Pambudi

Bielefeld/Leverkusen (idea) – Jedem dritten Jugendlichen in Deutschland fehlen soziale Fähigkeiten wie Einfühlungsvermögen, Solidarität, Respekt und Hilfsbereitschaft. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie unter dem Titel „Generation ,rücksichtslos‘?“, die die Universität Bielefeld im Auftrag der Bepanthen-Kinderförderung der Firma Bayer (Leverkusen) durchgeführt hat. Unterschieden wurde dabei zwischen Kindern (6 bis 11 Jahre) und Jugendlichen (12 bis 16 Jahre). Der Studie zufolge tendieren mehr als ein Drittel der männlichen Jugendlichen (36 Prozent) und 22 Prozent der weiblichen Jugendlichen dazu, andere stark abzuwerten. Sie stimmten etwa Aussagen wie ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE