Freitag • 5. Juni
Buchvorstellung
28. Februar 2018

Ohne Christentum gäbe es kein Nachdenken über Feindesliebe

„Der Skandal der Skandale. Die geheime Geschichte des Christentums“ heißt das neue Buch des katholischen Theologen und Facharztes für Psychiatrie, Manfred Lütz. Symbolfoto: picture-alliance/Eventpress
„Der Skandal der Skandale. Die geheime Geschichte des Christentums“ heißt das neue Buch des katholischen Theologen und Facharztes für Psychiatrie, Manfred Lütz. Symbolfoto: picture-alliance/Eventpress

Berlin (idea) – Ohne das Christentum gäbe es kein Nachdenken über Barmherzigkeit, Nächsten- und Feindesliebe. Davon ist der Bundestagsabgeordnete Gregor Gysi (Die Linke) überzeugt. Er sprach bei der Vorstellung des Buches „Der Skandal der Skandale. Die geheime Geschichte des Christentums“ (Herder Verlag) des katholischen Theologen und Facharztes für Psychiatrie, Manfred Lütz (Bonn), am 28. Februar in Berlin. Gysi zufolge gäbe es ohne Gott keine allgemeinverbindliche Moral. Er fürchte deshalb eine gottlose Gesellschaft. Die „Linke“ habe nicht die Stärke, Moral allgemeinverbindlich zu machen. Diese Kraft hätten nur die Kirchen. Es sei kein Zufall, dass die Menschen zu We...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Glaube Warum verbirgt sich Gott?
  • Kommentar Die Dagobertisierung der EU
  • Ökonomie Die Große Ungewissheit
  • Kommentar Nicht jeder Konvertit hat Anspruch auf Asyl
  • Pro und Kontra Sollte man Gendersternchen verwenden?
  • mehr ...
ANZEIGE