Freitag • 25. September
Österreichischer Kanzler
09. Oktober 2017

„Wer sich liebt, soll auch heiraten dürfen“

Die „Wahlprüfsteine“ des christlichen Onlineportals GLAUBE.at als Zeitschrift. Foto: GLAUBE.at
Die „Wahlprüfsteine“ des christlichen Onlineportals GLAUBE.at als Zeitschrift. Foto: GLAUBE.at

Wien (idea) – Anlässlich der österreichischen Nationalratswahl am 15. Oktober haben sich die Spitzenkandidaten von zehn Parteien zu ethischen Fragen geäußert. Sie antworteten auf „Wahlprüfsteine“ des christlichen Onlineportals GLAUBE.at. Dabei geht es unter anderem um die Frage, ob die Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften geöffnet werden soll. Die Österreichische Volkspartei (ÖVP) und die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) lehnen einen solchen Schritt ab, Sozialdemokraten (SPÖ), Grüne und die linksliberale Partei NEOS sind dafür. ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz erklärt, die Ehe sei in der Europäischen Menschenrechtskonvention klar definiert. Darin he...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Interview zu Führung „Verwalter gibt es in der Kirche reichlich, aber wo gibt es Visionäre?“
  • Neue idea-Serie: Apologetik Wie verteidigt man den christlichen Glauben?
  • Christenverfolgung Sabatina James: In Pakistan gibt es keine Gerechtigkeit für Christen
  • Corona-Regeln Religionsfreiheit oder Spaghetti Bolognese?
  • Flüchtlingsaufnahme Lesbos Schluss mit der moralischen Überheblichkeit!
  • mehr ...
ANZEIGE