Mittwoch • 21. August
Margot Käßmann
02. Juni 2019

Jesus wäre wohl bei Klimaschutz-Demos von Kindern

Die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann. Foto: picture-alliance/dpa
Die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann. Foto: picture-alliance/dpa

Berlin (idea) – Die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann (Berlin) kann sich „gut vorstellen“, dass Jesus Christus bei Demonstrationen von Kindern für den Klimaschutz mitgegangen wäre. Das schreibt sie in ihrer Kolumne für die „Bild am Sonntag“. Aus Jesu Worten – etwa in seinen Gleichnissen – spreche „eine große Achtsamkeit für die Schöpfung“. Christen glaubten, „dass uns die Erde als Gottes Schöpfung anvertraut ist. Umweltschutz ist also Christenpflicht.“ Käßmann zufolge muss man endlich ernst nehmen, „dass die Zerstörung unserer Erde voranschreitet“. Zwar kennten auch die „Fridays for Future-Kids“ Widersprüche, wenn sie in den Urlaub flie...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

80 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE