Freitag • 20. September
AEU-Vize Wachs
28. Februar 2019

Die Digitalisierung mutig gestalten und ethisch begrenzen

Der stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer in Deutschland, Friedhelm Wachs. Foto: idea/m.pletz
Der stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer in Deutschland, Friedhelm Wachs. Foto: idea/m.pletz

Karlsruhe (idea) – Christliche Führungskräfte sollen die Digitalisierung aktiv gestalten und der Anwendung der künstlichen Intelligenz ethische Grenzen setzen. Dafür plädierte der stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer (AEU) in Deutschland und Geschäftsführer der Wachsonian GmbH, Friedhelm Wachs (Leipzig), am 28. Februar auf dem Kongress Christlicher Führungskräfte in Karlsruhe. Die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz werde heute maßgeblich von China vorangetrieben. Ein Programmierer in Peking verdiene fünfmal so viel wie einer in München. „In der Programmierung von Algorithmen (digitaler Abläufe, die Red.) und Regeln arbeiten mehr ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

9 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Lebensrecht Ich durfte nicht Vater werden
  • Kommentar Der Kampf fürs Klima
  • Pro und Kontra Abschiebestopp für iranische Konvertiten?
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • Sondergemeinschaft Demut und Prunk
  • mehr ...
ANZEIGE