Freitag • 25. September
AEU-Vize Wachs
28. Februar 2019

Die Digitalisierung mutig gestalten und ethisch begrenzen

Der stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer in Deutschland, Friedhelm Wachs. Foto: idea/m.pletz
Der stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer in Deutschland, Friedhelm Wachs. Foto: idea/m.pletz

Karlsruhe (idea) – Christliche Führungskräfte sollen die Digitalisierung aktiv gestalten und der Anwendung der künstlichen Intelligenz ethische Grenzen setzen. Dafür plädierte der stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer (AEU) in Deutschland und Geschäftsführer der Wachsonian GmbH, Friedhelm Wachs (Leipzig), am 28. Februar auf dem Kongress Christlicher Führungskräfte in Karlsruhe. Die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz werde heute maßgeblich von China vorangetrieben. Ein Programmierer in Peking verdiene fünfmal so viel wie einer in München. „In der Programmierung von Algorithmen (digitaler Abläufe, die Red.) und Regeln arbeiten mehr ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Interview zu Führung „Verwalter gibt es in der Kirche reichlich, aber wo gibt es Visionäre?“
  • Neue idea-Serie: Apologetik Wie verteidigt man den christlichen Glauben?
  • Christenverfolgung Sabatina James: In Pakistan gibt es keine Gerechtigkeit für Christen
  • Corona-Regeln Religionsfreiheit oder Spaghetti Bolognese?
  • Flüchtlingsaufnahme Lesbos Schluss mit der moralischen Überheblichkeit!
  • mehr ...
ANZEIGE