Montag • 26. August
CDU-Abgeordneter
23. Januar 2019

ARD und ZDF senden an den Ostdeutschen vorbei

Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Sprecher der CDU-Abgeordneten aus den östlichen Bundesländern, Arnold Vaatz. Foto: arnold-vaatz.de
Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Sprecher der CDU-Abgeordneten aus den östlichen Bundesländern, Arnold Vaatz. Foto: arnold-vaatz.de

Dresden (idea) – „Die Anliegen der ostdeutschen Bevölkerung haben in der Berichterstattung von ARD und ZDF keinen Platz.“ Diese Ansicht vertrat der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Sprecher der CDU-Abgeordneten aus den östlichen Bundesländern, Arnold Vaatz (Dresden), im Gespräch mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Anlass ist die Friedliche Revolution vor 30 Jahren. Viele Medien, neben den staatlich finanzierten Sendern auch die großen Zeitungshäuser, sendeten und schrieben „konsequent an den Antennen der Ostdeutschen“ vorbei, sagte der frühere DDR-Bürgerrechtler.

Vaatz: ARD und ZDF senden „aus ihrer Parallelwelt hera...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

25 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE