Mittwoch • 16. Oktober
Festnahme
28. Januar 2019

Bluttat in Salzgitter hat offenbar religiösen Hintergrund

Kriminalbeamte untersuchen den Tatort. Foto: picture-alliance/dpa
Kriminalbeamte untersuchen den Tatort. Foto: picture-alliance/dpa

Salzgitter (idea) – Die Polizei in Salzgitter hat am 28. Januar einen 33-jährigen Syrer festgenommen, der am 26. Januar im Stadtteil Lebenstedt einen 25-jährigen Mann aus dem Irak mit mehreren Schüssen getötet haben soll. Wie die Staatsanwaltschaft Braunschweig mitteilte, war der mutmaßliche Täter nicht einverstanden mit der Liebesbeziehung des Opfers zur Schwester des Täters. „Mutmaßlicher Hintergrund der Tat dürfte der Umstand sein, dass der Beschuldigte und das Opfer unterschiedlichen Religionen angehören“, so die Staatsanwaltschaft. Wie der Sprecher der Behörde, Staatsanwalt Hans Christian Wolters, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea bestätigte, sind der mutma...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE