Samstag • 4. Juli
Steffen Kern
07. März 2018

Die Kirchen sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt

v.l.: Die beiden proChrist-Hauptredner Steffen Kern und Elke Werner. Foto: proChrist
v.l.: Die beiden proChrist-Hauptredner Steffen Kern und Elke Werner. Foto: proChrist

Wetzlar/Leipzig (idea) – Die Kirchen in Westeuropa sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt, anstatt Menschen mit der christlichen Botschaft erreichen zu wollen. Diese Ansicht vertrat der Vorsitzende des württembergischen Gemeinschaftsverbandes „Die Apis“, Steffen Kern (Walddorfhäslach bei Reutlingen), in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Anlass ist die Evangelisation proChrist, die vom 11. bis 17. März in Leipzig stattfindet. Kern ist dort einer der beiden Hauptredner.

Zu wenige Pfarrer sind für Evangelisation freigestellt

Das Christentum hat laut Kern den Kontinent über Jahrhunderte geprägt, „inzwischen aber sind die Tag...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchenaustritte Das große Schrumpfen
  • Interview Herr Landesbischof Manzke, was hat das Coronavirus zu bedeuten?
  • Urlaub „O Arzgebirg, wie bist du schie“
  • Pro und Kontra Sollten Christen weniger von Sünde reden?
  • Birgit Kelle Was es kostet, Mutter zu sein
  • mehr ...
ANZEIGE