Dienstag • 18. September
Ulrich Parzany
10. Januar 2018

Das katholische „Mission Manifest“ macht Mut

Der Leiter des Netzwerks Bibel und Bekenntnis, Ulrich Parzany. Foto: Martin Weinbrenner
Der Leiter des Netzwerks Bibel und Bekenntnis, Ulrich Parzany. Foto: Martin Weinbrenner

Kassel (idea) – Als eine „Mut machende Initiative in der katholischen Kirche“ hat der Leiter des Netzwerks Bibel und Bekenntnis, Ulrich Parzany (Kassel), das „Mission Manifest“ begrüßt. Es wurde auf der charismatisch orientierten Glaubenskonferenz „MEHR“ vorgestellt, die vom 4. bis 7. Januar mit 11.000 Teilnehmern in Augsburg stattfand. In dem Papier mit zehn Thesen wird Mission als das Gebot der Stunde bezeichnet. Sie müsse angesichts der „Erosion des Glaubens“ wieder „Priorität Nummer 1“ werden. Zu den Initiatoren des Papiers gehören der Gründer und Leiter des Gebetshauses Augsburg, der katholische Theologe Johannes Hartl, der Direktor des päpstlichen Missio...

ANZEIGE
31 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Diakonie-Präsident „Ich kann die Wut gut verstehen“
  • Bus der Meinungsfreiheit „Schützt unsere Kinder“
  • Marsch für das Leben Der Ichtys und der tote Sofafisch
  • Babyklappe Die umstrittene Hilfe
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE