Freitag • 5. Juni
Ulrich Sahm
23. April 2018

Nahost-Korrespondent kritisiert Israel-Arbeitshilfe der rheinischen Kirche

Das Papier enthalte „palästinensische Propaganda zur Delegitimierung Israels und der Juden“. Foto: Evangelische Kirche im Rheinland
Das Papier enthalte „palästinensische Propaganda zur Delegitimierung Israels und der Juden“. Foto: Evangelische Kirche im Rheinland

Jerusalem/Düsseldorf (idea) – Scharfe Kritik an der Gottesdienst-Arbeitshilfe „70 Jahre Staat Israel“ der Evangelischen Kirche im Rheinland übt der in Israel lebende deutsche Journalist Ulrich Sahm (Jerusalem). Das Papier enthalte „palästinensische Propaganda zur Delegitimierung Israels und der Juden“. Verfasser der Arbeitshilfe ist der ehemalige Studienleiter der christlichen Siedlung Nes Ammim im Norden Israels, Pfarrer i. R. Rainer Stuhlmann (Köln). Er unterschlage in dem Text wichtige Tatsachen und betreibe „Geschichtsklitterung“ zulasten des Staates Israel, erklärte Sahm in einer am 22. April veröffentlichten Stellungnahme.

In Israel leben 2,5 Millione...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Glaube Warum verbirgt sich Gott?
  • Kommentar Die Dagobertisierung der EU
  • Ökonomie Die Große Ungewissheit
  • Kommentar Nicht jeder Konvertit hat Anspruch auf Asyl
  • Pro und Kontra Sollte man Gendersternchen verwenden?
  • mehr ...
ANZEIGE