Sonntag • 26. Mai
EDI-Jahresfest
11. Juni 2018

Interesse an der jüdisch-messianischen Bewegung wächst

Leinfelden (idea) – Immer mehr landes- und freikirchliche Gruppen interessieren sich für die jüdisch-messianische Bewegung. Das berichteten Verantwortliche des Evangeliumsdienstes für Israel (EDI) beim Jahresfest am 10. Juni in Leinfelden bei Stuttgart. Die Nachfrage nach authentischen Informationen über Juden, die glauben, dass Jesus der Messias des jüdischen Volkes ist, wachse, sagte der Vorsitzende, Pfarrer Markus Hägele (Ostfildern bei Stuttgart), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Es werde vermehrt nach der Bedeutung der messianischen Bewegung für das Verhältnis zwischen Christen- und Judentum gefragt. Deshalb habe der Evangeliumsdienst die 36-jährige Judaistin Mar...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgepräch Wie politisch muss die Kirche sein?
  • DDR Der Weg der Ausgrenzung
  • Alabama Ein außergewöhnliches Gesetz
  • Europawahl Sag, wie hältst Du’s mit Europa?
  • Kommentar Vor Gott und den Menschen: 70 Jahre Grundgesetz
  • mehr ...
ANZEIGE