Montag • 21. September
Klaus-Rüdiger Mai
23. Oktober 2018

Die evangelische Kirche braucht eine Reformation

Der Historiker und Schriftsteller Klaus-Rüdiger Mai. Foto: Olivier Favre
Der Historiker und Schriftsteller Klaus-Rüdiger Mai. Foto: Olivier Favre

Wetzlar (idea) – Die Notwendigkeit einer neuen Reformation „wird von Tag zu Tag unabweisbarer“. Davon ist der Historiker und Schriftsteller Klaus-Rüdiger Mai (Zossen) überzeugt. Er äußert sich in einem Beitrag für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) zum bevorstehenden Reformationstag. Am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther (1483–1546) seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg geschlagen und damit die Reformation ausgelöst. Mai schreibt rückblickend auf das 500-jährige Reformationsjubiläum 2017: „Dort, wo glaubensferne Großveranstaltungen oder die Weltausstellung rot-grüne Gesellschaftspolitik, Genderismus und Es...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Haben homosexuelle Partnerschaften den Segen Gottes?
  • Bibelstelle Die Blüten der Verbotskultur
  • Pro und Kontra Alle Flüchtlinge aus Moria aufnehmen?
  • Wunderglaube Der heimliche Spaltpilz der Christenheit
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE