Freitag • 13. Dezember
Mitgliederentwicklung
20. Juli 2018

Die evangelische Kirche schrumpft schneller als die katholische

Immer weniger Menschen in Deutschland gehören den beiden Großkirchen an. Foto: pixabay.com
Immer weniger Menschen in Deutschland gehören den beiden Großkirchen an. Foto: pixabay.com

Hannover (idea) – Die evangelische Kirche schrumpft schneller als die römisch-katholische Kirche. Das geht aus den am 20. Juli veröffentlichten Statistiken der EKD (Hannover) und der (katholischen) Deutschen Bischofskonferenz (Bonn) hervor. Bei den Protestanten ging die Mitgliederzahl 2017 im Vergleich zu 2016 um 390.000 auf gut 21,5 Millionen zurück. Das entspricht einem Minus von 1,8 Prozent. Ende 2007 hatte die evangelische Kirche noch 3,3 Millionen mehr Mitglieder als im Vorjahr, nämlich 24,8 Millionen. Die Katholiken verloren 2017 rund 268.000: Ein Minus von 1,1 Prozent im Vergleich zu 2016. Sie bleiben mit 23,3 Millionen Angehörigen die größte Konfession. Insgesamt sind 54,...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE