Dienstag • 13. November
„Aktion Hoffnungsland“
09. November 2018

„Die Apis“ wollen stärker in sozial-diakonische Arbeit investieren

Der Vorsitzende des Verbandes „Die Apis“, Pfarrer Steffen Kern. Screenshot: ideaHeute
Der Vorsitzende des Verbandes „Die Apis“, Pfarrer Steffen Kern. Screenshot: ideaHeute

Stuttgart (idea) – Der württembergische Gemeinschaftsverband „Die Apis“ hat eine gemeinnützige GmbH „Aktion Hoffnungsland“ gegründet, um seine diakonischen Arbeiten zu bündeln und auszubauen. Das Bildungs- und Sozialwerk werde im Januar 2019 seine Arbeit aufnehmen, kündigte der Vorsitzende des Verbandes, Pfarrer Steffen Kern (Walddorfhäslach), auf der Jahreskonferenz der Apis in Stuttgart an. Schon bestehende sozial-diakonische Aktivitäten integriere man in das neue Bildungs- und Sozialwerk, sagte der künftige fachliche Geschäftsführer Stefan Kuhn (Stuttgart) gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Die wirtschaftliche Geschäftsführung liege bei Wolfgang...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE