- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Medien

Mediendienst: Auf zehn digitalen Kanälen geht es um Gott

22.06.2021

v.l.: Robert Vieider, Monika Chap-Rabenau, Sven Kühne und Caroline Hof als Teil des IM-Vorstands. Foto: IM International
v.l.: Robert Vieider, Monika Chap-Rabenau, Sven Kühne und Caroline Hof als Teil des IM-Vorstands. Foto: IM International

Innsbruck (IDEA) – Der konfessionsunabhängige christliche Mediendienst IM (Impuls Medien) hat Weichen für die Zukunft gestellt. Er gründete jetzt die Dachorganisation „IM International“ für seine bereits in Österreich, Deutschland und der Schweiz bestehenden Länderdienste. Wie es in einer Mitteilung vom 22. Juni heißt, übernimmt der Unternehmer Sven Kühne (Telfs/Tirol), den Vorsitz. Auf seine Initiative hin war 2013 der österreichische IM-Verein entstanden.

Der Mediendienst hat nach eigenen Angaben zehn digitale Kanäle, 40 ehrenamtliche Mitarbeiter und mehr als 350.000 Abonnenten auf Facebook.

IM International mit Sitz in Innsbruck wird der Mitteilung zufolge unter anderem die Organisationsentwicklung, Marketingaktivitäten und die Kommunikation der gesamten Organisation verantworten. Kühne erklärte dazu: „Gemäß unserem Motto machen wir Medienarbeit, damit jeden Tag möglichst viele Menschen Gott begegnen und Er unserer Generation Hoffnung schenkt. Die Professionalisierung unserer Arbeit, die weiterhin von einer großen Zahl ausschließlich ehrenamtlicher Mitarbeiter umgesetzt wird, ist ein wichtiger Schritt, um zukunftsfit zu sein und innovationsoffen agieren zu können.“

IM ist seit 2020 Herausgeber der multimedialen Initiative „hoffnungs.voll“, Produzent von Sendungen wie „Atempause“ und „TakeSeven“ sowie „Contentpartner“ des christlichen Online-Portals „GLAUBE.at“.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.