Ressorts

icon-logo

Medien

Film-Doku über verstorbenen Philipp Mickenbecker

15.07.2022

Der christliche YouTuber Philipp Mickenbecker. Screenshot: YouTube/ Life Lion
Der christliche YouTuber Philipp Mickenbecker. Screenshot: YouTube/ Life Lion

Berlin (IDEA) – Vor gut einem Jahr, am 9. Juni 2021, starb der christliche YouTuber Philipp Mickenbecker mit 23 Jahren an einer Krebserkrankung. Auf dem YouTube-Kanal „The Real Life Guys“ hatte er gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Johannes fast 1,5 Millionen Abonnenten.

Ein Berliner Filmteam – Lukas Augustin und Philipp Zehrer – drehte über seine letzten Wochen eine Dokumentation. Darin sprach er offen über seinen bevorstehenden Tod. Eine 20-minütige Vorschau dazu und Informationen zu den Hintergründen des Films ist seit dem 12. Juli in den Sozialen Medien zu sehen. Allein auf YouTube zählte der Film bisher über 110.000 Klicks. Gezeigt werden Höhepunkte aus dem Schaffen der Brüder, durch das sie Jugendlichen Mut machen wollten, am „wirklichen Leben“ teilzunehmen. Zu sehen ist, wie sie eine selbstgebaute Achterbahn testen, aus zwei Badewannen ein U-Boot herstellen und auf Tauchfahrt gehen oder eine andere Badewanne zum Fliegen bringen.

„Ich lege das in Gottes Hände“

Im Mittelpunkt stehen aber Aussagen Philipp Mickenbeckers über seinen christlichen Glauben. Er wusste, dass seine Krankheit unheilbar war. Trotzdem sagte er mit einem Lächeln: „Ich lege das in Gottes Hände und vertraue darauf, dass er mich da durch bringt und dass er mein Arzt ist. Weil eine andere Wahl habe ich ja irgendwie auch nicht.“

Zu sehen sind auch Szenen, wie er mit Freunden in den Urlaub fährt, aber auch, wie er Schmerzen leidet und Sauerstoff zugeführt bekommt: „Das drückt mir so die Luft ab.“ Er spricht auch über seine Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod bei Gott: „Wenn ich diese Hoffnung gar nicht hätte, könnte das gar nicht aushalten, meinen eigenen Körper so zu sehen.“ Es steht noch nicht fest, wann und wo die gesamte Dokumentation ausgestrahlt wird.

Empfohlene redaktionelle Inhalte

An dieser Stelle finden Sie externe Inhalte von Youtube, die unser redaktionelles Angebot ergänzen. Mit dem Klick auf "Inhalte anzeigen" stimmen Sie zu, dass wir diese und zukünftige Inhalte von Youtube anzeigen dürfen. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.


Weitere Hinweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.