Ressorts

icon-logo

Das Glück der ganzen Familie

24.09.2021

Dagmar Schmidt von der SPD hat viel Freude an und mit ihrem Sohn. Foto: Mathias Krämer

Der Bluttest auf Trisomie 21 soll ab 2022 von den Krankenkassen bezahlt werden. Nicht nur Lebensrechtler sind in Sorge, dass dann kaum noch Kinder mit Behinderungen geboren werden. In der Debatte darüber plädierte die Wetzlarer SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt (48) für ein „Recht auf Nichtwissen“. Das hat sie selbst so gehalten. Sie ist Mutter eines Sohnes mit dem Downsyndrom. IDEA-Redakteur Klaus Rösler hat die Politikerin, die seit 2013 dem Bundestag angehört, und ihren Sohn Carl (8) besucht.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden