Ressorts

icon-logo

Urteil über „Bibel in gerechter Sprache“: Nicht empfehlenswert

27.12.2006

H a n n o v e r (idea) - Die „Bibel in gerechter Sprache“ ist „nicht seriös, nicht brauchbar und nicht empfehlenswert“. Diese Ansicht vertritt der evangelische Kirchenrechtler Prof. Axel Freiherr von Campenhausen (Hannover) in der Wochenzeitung „Rheinischer Merkur“ (Bonn), deren Mitherausgeber er ist.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden