Dienstag • 10. Dezember
Sozialinitiative
28. Februar 2014

Kirchen wollen erneuerte Wirtschaftsordnung

Frankfurt am Main/Karlsruhe/Wuppertal (idea) – Die beiden großen Kirchen regen eine breite gesellschaftliche Debatte um eine erneuerte Wirtschafts- und Sozialordnung an. Dazu haben sie am 28. Februar eine „Sozialinitiative“ gestartet, die der EKD-Ratsvorsitzende, Nikolaus Schneider (Berlin), und der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch (Freiburg), in Frankfurt am Main vorstellten. „Wir brauchen eine grundlegende gesellschaftliche Transformation, um bedrohliche Veränderungen menschenfreundlich und lebensdienlich zu gestalten“, sagte Schneider. Gottes Wort rufe dazu auf, „für die Wahrung der Würde des Einzelnen und ein Zusamme...

ANZEIGE
###GALERIE###
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

11 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Soziale Medien Du sollst nicht stänkern!
  • Alleinstehende Wie geht „richtig Weihnachten“?
  • Iran Geiseln im eigenen Haus
  • Seelsorge Gesetzentwurf zu Konversionstherapien gefährdet Religionsfreiheit
  • Onlinekommentare „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt“
  • mehr ...
ANZEIGE