Sonntag • 5. April
06. Juli 2011

Käßmann als Botschafterin eine Fehlbesetzung?

Hannover/Freiberg/Ansbach (idea) – Die Entscheidung des Rates der EKD, seine frühere Vorsitzende Margot Käßmann (Berlin) als Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017 zu berufen, ist bei theologisch konservativen Lutheranern auf Kritik gestoßen. Die 53-jährige Theologin, die derzeit eine Gastprofessur an der Ruhr-Universität in Bochum innehat, soll ihr neues Amt im Frühjahr 2012 antreten. Am 8. Juli will die EKD die Öffentlichkeit offiziell über die Berufung informieren.

Die frühere hannoversche Landesbischöfin war nach einer Trunkenheitsfahrt am Steuer ihres Dienstwagens im Februar 2010 von ihren Ämtern zurückgetreten. Der Vorsitzende des Lutherisch...

ANZEIGE
###GALERIE###
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch „Wir erleben das digitale Priestertum aller Gläubigen“
  • Kommentar Eine Herausforderung für unser Gottvertrauen
  • Pro und Kontra Corona-Pandemie: Eine Strafe Gottes?
  • Bibel Die Sünde: attraktiv und zerstörerisch zugleich
  • Quarantäne Stresstest für Ehepaare
  • mehr ...
ANZEIGE