Dienstag • 10. Dezember
Neue Dimension des Terrors?
19. November 2014

Nach Anschlag auf Synagoge: Eskaliert die Gewalt in Israel?

Palästinensische Terroristen aus Ostjerusalem hatten am 18. November in der Kehilat Yaakov-Synagoge vier ultraorthodoxe Rabbiner beim Morgengebet ermordet. Foto: picture-alliance/Pacific Press Agency
Palästinensische Terroristen aus Ostjerusalem hatten am 18. November in der Kehilat Yaakov-Synagoge vier ultraorthodoxe Rabbiner beim Morgengebet ermordet. Foto: picture-alliance/Pacific Press Agency

Jerusalem (idea) – Der Israelexperte des Christlichen Medienverbundes KEP, Johannes Gerloff (Jerusalem), sieht in dem Terroranschlag auf eine Synagoge in Jerusalem keine neue Dimension der Gewalt. Zwei palästinensische Terroristen aus Ostjerusalem hatten am 18. November in der Kehilat Yaakov-Synagoge im westlichen Stadtteil Har Nof vier ultraorthodoxe Rabbiner beim Morgengebet mit Äxten und Messern ermordet. Zusätzlich waren die Täter mit Pistolen bewaffnet. Im Anschluss an das Blutbad starb auch der arabisch-israelische Polizist Zidan Sayif, der als erster am Tatort eintraf und bei dem Schusswechsel mit den Angreifern lebensgefährliche Verletzungen erlitt. „Auch beim Massaker in...

ANZEIGE
###GALERIE###
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Soziale Medien Du sollst nicht stänkern!
  • Alleinstehende Wie geht „richtig Weihnachten“?
  • Iran Geiseln im eigenen Haus
  • Seelsorge Gesetzentwurf zu Konversionstherapien gefährdet Religionsfreiheit
  • Onlinekommentare „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt“
  • mehr ...
ANZEIGE