Freitag • 13. Dezember
USA
18. Juni 2015

Schwarze Methodisten: Massaker in der Bibelstunde

Der 21 Jahre alte weiße Attentäter Dylann Ruff eröffnete das Feuer während eines Gebetsabends im Gebäude der „Afrikanischen Episkopalgemeinde Mutter Emanuel“, die mehrheitlich von Schwarzen besucht wird. Foto: picture-alliance/AP Photo
Der 21 Jahre alte weiße Attentäter Dylann Ruff eröffnete das Feuer während eines Gebetsabends im Gebäude der „Afrikanischen Episkopalgemeinde Mutter Emanuel“, die mehrheitlich von Schwarzen besucht wird. Foto: picture-alliance/AP Photo

Charleston (idea) – Ein Amokläufer hat am 17. Juni in einer Methodistenkirche in Charleston (US-Bundesstaat Süd-Carolina) neun Menschen getötet. Nach Polizeiangaben eröffnete der 21 Jahre alte weiße Attentäter Dylann Ruff das Feuer während eines Gebetsabends im Gebäude der „Afrikanischen Episkopalgemeinde Mutter Emanuel“, die mehrheitlich von Schwarzen besucht wird. Medienberichten zufolge wohnte er etwa eine Stunde der Veranstaltung bei, bevor er die tödlichen Schüsse abgab. Eine Frau ließ er am Leben, damit sie später von der Tat berichten konnte. Die Polizei hat den Attentäter inzwischen festgenommen.

„Unaussprechliche Tat einer hasserfüllten Person“...

ANZEIGE
###GALERIE###
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE