Sonntag • 20. Oktober
Mordprozess
08. Oktober 2014

Ist Heilungsgebet ohne Medizin zu verantworten?

Der Chefarzt für Psychotherapie und Psychosomatik an der Klinik Hohe Mark, Martin Grabe. Foto: PR
Der Chefarzt für Psychotherapie und Psychosomatik an der Klinik Hohe Mark, Martin Grabe. Foto: PR

Limburg/Herborn/Oberursel/München (idea) – Ein ungewöhnlicher Mordprozess, der zurzeit am Limburger Landgericht verhandelt wird, wirft Fragen nach dem angemessenen Zusammenwirken von Seelsorge und Psychiatrie auf. Konkret geht es darum, inwieweit Christen darauf vertrauen dürfen, dass psychische Erkrankungen allein durch Gebet geheilt werden können. Das Gericht befasst sich mit einer Bluttat, die sich am 6. April in Herborn (Mittelhessen) zugetragen hat. Ein 39-jähriger Mann hatte sich auf Geheiß einer inneren Stimme, die ihm einredete, er sei Jesus Christus, nackt ausgezogen und einen 67-jährigen Pförtner des Rittal-Werkes mit einem Feuerlöscher erschlagen. Der Täter wurde ba...

ANZEIGE
###GALERIE###
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE