Sonntag • 22. September
„Zeichen der Hoffnung“
01. Juni 2015

Freude über einen konservativen Bischof in Sachsen

Pfarrer Carsten Rentzing ist der neue Landesbischof der sächsischen Landeskirche - für theologisch Konservative ein ermutigendes Signal. Foto: Steffen Giersch/EVLKS
Pfarrer Carsten Rentzing ist der neue Landesbischof der sächsischen Landeskirche - für theologisch Konservative ein ermutigendes Signal. Foto: Steffen Giersch/EVLKS

Dresden/Markneukirchen (idea) – Dankbar und mit Freude haben theologisch konservative Kreise auf die Wahl des Markneukirchner Pfarrers Carsten Rentzing zum neuen Landesbischof der sächsischen Landeskirche reagiert. Der 47-Jährige hatte sich am 31. Mai in einer Stichwahl knapp gegen Landesjugendpfarrer Tobias Bilz (Dresden) durchgesetzt. Rentzing, der sich selbst als „fröhlichen Lutheraner“ charakterisiert, gilt als theologisch versiert und erfahren in der Gremienarbeit. Der promovierte Pfarrer ist Mitglied der sächsischen Landessynode und vertritt die Landeskirche in der EKD-Synode sowie der Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD). Wie ...

ANZEIGE
###GALERIE###
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Lebensrecht Ich durfte nicht Vater werden
  • Kommentar Der Kampf fürs Klima
  • Pro und Kontra Abschiebestopp für iranische Konvertiten?
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • Sondergemeinschaft Demut und Prunk
  • mehr ...
ANZEIGE