Mittwoch • 20. Februar
Rolf Hille und Alexander Garth
05. Januar 2016

Evangelikale Theologen streiten über Bibelverständnis

v. l.: Der frühere Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Prof. Rolf Hille, und der Gründer der Jungen Kirche Berlin, Pfarrer Alexander Garth. Fotos: Matthias Schmidt, privat
v. l.: Der frühere Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Prof. Rolf Hille, und der Gründer der Jungen Kirche Berlin, Pfarrer Alexander Garth. Fotos: Matthias Schmidt, privat

Wetzlar (idea) – In der Debatte um den Kurs der evangelikalen Bewegung beim Bibelverständnis und in ethischen Fragen haben sich zwei führende evangelikale Theologen zu Wort gemeldet. In Beiträgen für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) nehmen der frühere Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Prof. Rolf Hille (Heilbronn), und der Gründer der Jungen Kirche Berlin, Pfarrer Alexander Garth (Berlin), kontrovers Stellung. Auslöser dafür waren Äußerungen des Vorsitzenden der Deutschen Evangelischen Allianz, Pfarrer Michael Diener (Kassel), der im Hauptamt Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes (Vereinigung Landeskirchlicher Gemeinschaften)...

ANZEIGE
###GALERIE###
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

64 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Berlinale Großalarm ums Kreuz
  • DDR Linke diskreditieren die Aufarbeitung des SED-Unrechts
  • Bäckermeister Plentz Backen und beten
  • Debatte Ist Deutschland kinderfeindlich?
  • Bombenanschlag Die lebende Märtyrerin
  • mehr ...
ANZEIGE