Ressorts

icon-logo

Württembergische Pietisten gehen ins Rotlichtviertel

02.11.2014

Der Vorsitzende des Gemeinschaftsverbandes „Die Apis“, Pfarrer Steffen Kern. Foto: PR

Württembergische Pietisten wollen Prostituierten beim Ausstieg aus dem Milieu helfen. Dazu richten sie im Stuttgarter Rotlichtviertel ein diakonisches Begegnungszentrum ein. Dieses „Hoffnungs-Haus“ werde seine Arbeit im Herbst 2015 aufnehmen, teilte der Vorsitzende des Gemeinschaftsverbandes „Die Apis“ (früher: Altpietisten), Pfarrer Steffen Kern, bei der Jahreskonferenz am 1. November in Stuttgart mit.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,00 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de