Ressorts
icon-logo

Menschenrechte

Kommunisten ist das Kreuz ein Dorn im Auge

09.08.2014

 

Shanghai/Wenzhou/Göttingen (idea) – Die kommunistischen Machthaber Chinas fürchten offenbar, dass das wachsende Christentum unkontrollierbar und in der Öffentlichkeit zu sichtbar werden könnte. Deshalb will der Staat eine „chinesische Theologie“…

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,50 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de