- ANZEIGE -

Ressorts

icon-logo

Kirchen wollen erneuerte Wirtschaftsordnung

28.02.2014

Die beiden großen Kirchen regen eine breite gesellschaftliche Debatte um eine erneuerte Wirtschafts- und Sozialordnung an. Dazu haben sie eine „Sozialinitiative“ gestartet, die der EKD-Ratsvorsitzende, Nikolaus Schneider (Foto, links), und der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, am 28. Februar in Frankfurt am Main vorstellten. An dem 60-seitigen Papier unter dem Titel „Gemeinsame Verantwortung für eine gerechte Gesellschaft“ üben christliche Unternehmerverbände Kritik.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden