- ANZEIGE -

Ressorts

icon-logo

Ist die sexuelle Orientierung „wurst“?

12.05.2014

Ein gewaltiges Echo hat der Sieg des österreichischen Travestiekünstlers Thomas Neuwirth (Foto) beim Musikwettbewerb Eurovision Song Contest (ESC) in den internationalen Medien und sozialen Netzwerken ausgelöst. In der westlichen Welt wird sein Erfolg weithin als ein Sieg der Toleranz gewertet, Kritiker sprechen dagegen von einem Zeichen der Dekadenz. Neuwirth war unter dem Künstlernamen „Conchita Wurst“ angetreten und hatte mit der Popballade „Rise Like a Phoenix“ (Wie Phönix aus der Asche auferstehen) gewonnen. Neuwirth wertete seinen Sieg als ein Zeichen für Toleranz und Respekt in Europa

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden