Ressorts

icon-logo

In Kinderbibeln nicht auf das Kreuz verzichten

02.11.2015

Die EKD-Botschafterin Margot Käßmann bei „Peter Hahne“ am 1. November. Foto: KRAMERS

Für ein Ärgernis hält es die EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017, Margot Käßmann, wenn Kinderbibeln auf Bilder und die Geschichte vom gekreuzigten Jesus Christus verzichten, weil man ihnen diese blutige Begebenheit nicht zumuten könne. Es gehöre mit zur „Substanz des Glaubens, dass Gott selbst am Kreuz Leid erfahren hat“, sagte sie in der ZDF-Sendung „Peter Hahne“.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,00 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de