Ressorts

icon-logo

Fukushima schlägt immer noch Wunden in die Seelen

17.09.2014

Aufräumarbeiten in der Präfektur Fukushima dreieinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe. Foto: picture-alliance/dpa

Die Atomreaktorkatastrophe von Fukushima hat tiefe Spuren in den Seelen der Bewohner in der betroffenen Region im Nordosten Japans hinterlassen. Die Menschen leben auch dreieinhalb Jahre danach immer noch in ständiger Zukunftsangst. Die Frage, ob das Gebiet sicher sei oder ob man es verlassen müsse, hat zu schweren Konflikten in Familien geführt.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,00 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de