Dienstag • 13. November
Pro & Kontra
05. Dezember 2017

Zu Weihnachten auf Geschenke verzichten?

Die Tradition, sich am Jahresende zu beschenken, lässt sich bis in die Antike zurückverfolgen. Heute gehört sie für die meisten Christen zum Weihnachtsfest dazu. Doch Kritiker bemängeln, dass Weihnachten zu einem reinen Konsumfest verkommt. Sollte man deshalb lieber auf Geschenke verzichten?

PRO Die Idee der Weihnachtsgeschenke soll ja von Martin Luther (1483–1546) stammen. Er wollte den Heiligenkult bekämpfen, indem er die Geschenke, die traditionell am Nikolaustag verteilt wurden, auf die Geburt Christi verlegte. Aber wenn Luther heute sähe, was er damit angerichtet hat, würde er wohl entsetzt und angeekelt sein weises Reformatorenhaupt schütteln. Denn Luthers Protest gegen den Ablasshandel richtete sich auch gegen den barbarischen Frühkapitalismus seiner Zeit, in dem selbst das Heil zur käuflichen Ware geworden war. Und das, was wir heute im weihnachtlichen Geschenkeboom erleben, ist ja nichts anderes als eine kapitalistische Orgie.

...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE